your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu






Tripbericht lesen

Übersicht:

Titel:Deschloroketamin - Einen ganzen Tag in einer anderen Dimension
Drogen:Mischkonsum von Research Chemical und Ketamin (Reihenfolge vom Autor festgelegt)
Autor:Mercenar
Datum:28.06.2017 16:04
Set:Gechillt, unerwartet
Setting:Zu Hause alleine im Zimmer
Nützlichkeit:5,83 von 10 möglichen   (12 Stimmen abgegeben)

Bericht:

Hey Leute,
das was mir gestern passiert ist, möchte ich euch nun auch mitteilen, ich kann es selbst noch nicht verstehen was da vor sich ging aber ich versuche es euch trotzdem mal in Worte zu fassen. War ein sehr heftig verrücktes Erlebnis, aber wunderschön noch dazu. Zudem kommt noch, dass ich eigentlich keine Erfahrung mit Dissos hatte, außer einem mittleren 2. DXM Plateau der mich jetzt nicht vom Hocker gerissen hat und ziemlich emotionslos und kalt war.

Ich ging um ca. 13 Uhr runter zum Briefkasten und schaute nach ob meine Sendung samt 1P-LSD, DCK und 6-APB schon da wäre. Jackpot, mein langersehntes Drogen Päckchen war da.
Das 6-APB und 1P-LSD wollte ich erst nach den Klausuren nehmen, da ich vor 2 Wochen schon MDMA hatte und auch kein Interesse hätte alleine daheim zu trippen. Zudem wollte ich abends noch ein wenig lernen und das DCK hatte mit einer Wirkung bis zu 3h die perfekte Voraussetzung dafür. Aber ich wollte mir jetzt keine trippin Dosis einflößen.
Ich las mal von einer Anti-Depressiven bzw. stimmungsaufhellenden Wirkung von Low-Dose Keta und da ich keine Wage hatte, nahm ich einfach einen kleinen Bröckel von dem Zeug und lag ihn mir unter die Zunge.
Ich machte mir etwas Musik an, surfte im Internet, chattete aber ich verspürte keine Wirkung, auch keine leichte Stimmungsaufhellende. Nach einer Stunde legte ich also noch mal mit ca. der gleichen Dosis nach, aber diesmal crushte ich das kleine Steinchen und zog es mir durch die Nase.
Hmm vllt. ne geringe subtile Wirkung, Musik hört sich flauschiger an aber ansonsten nix bahnbrechendes.
Aber irgendwie hat mich das DCK so stark enthemmt, dass ich einen schönen Euphorieflash erleben wollte. Wir hatte mittlerweile schon 16 Uhr und meine Schwester kommt ca. um 17 Uhr nach Hause (meine Eltern sind die Woche weg).
"Egal ich gönn mir jetzt noch was" war mein einziger Gedanke. Also bisschen 6-APB auf meinen Schreibtisch gestreut, waren vllt. so um die 10mg und durch die Nase gezogen. Mein Gott, das schoss direkt in die Lunge rein.......und ein Steinchen DCK hinterher. Ich suchte in Google nach Mischkonsumerfahrungen zwischen DCK und 6-APB, vorallem im Low Dose Bereich aber irgendwie konnte ich das Gelesene nicht zuordnen, ok ab da wurde es trippig.
Ganze Zeit lief Synthwave durch die Boxen und es fühlte sich alles so maschinell an. Ich konnte noch recht gut tippen aber irgendwie war meine Motorik doch gestört.
Dann kam mir der Gedanke "Shit, meine Schwester kommt gleich heim und was wenn sie in mein Zimmer kommt um mich was zu fragen oder warum ich die Pfannen nicht sauber gemacht habe?" Oh Shit die Pfannen.....ich stürmte in die Küche um sie blitzeblank sauber zu machen. Ordnete das schmutzige Geschirr in die Spülmaschine und säuberte die Pfanne. Fühlte sich weird an, aber ich musste tun was getan werden musste. Mein Spülen vergaß ich ob ich eigentlich mit Spüli die Pfanne gewaschen habe, egal, einfach noch einen Gang mit extra Spüli. :)
Kontrollierte mit kritischen Blick die Küche, ob meine Schwester was zu meckern haben könnte, also picobello.
Aber was wenn sie in mein Zimmer trotzdem reingeht, nicht um zu meckern, sondern um mich was zu fragen? Die logischste Antwort war, ich tu dann einfach so als ob ich lerne. Ich öffnete also paar PDF Dateien die mit meiner Prüfung zu tun hatten und schlug meinen Kollegeblock vor mir auf, auf dem wirre Zahlen standen. Ah ich wollte ja sowieso noch lernen, also versuchte ich zu lernen.
Ich blickte also auf meinen Kollegeblock und versuchte zu lernen mit meinem neuen "Bewusstsein". Ich starrte gefühlte 10 Minuten auf meinen Block aber verstand nur Crap. Naja egal, dann übte ich mich eben im schauspielerischen Lernen für den Fall der Fälle dass meine Schwester reinkommt und sie mich dann in Ruhe lässt, weil ich im Moment intensiv am lernen bin.
Ich setzte mich also in die Situation hinein, in der meine Sis in mein Zimmer kommt, mich was fragen will aber ich völlig vernarrt in meine Aufgaben bin und zu ihr sage "ich bin gerade an eine ultra schwierigen Aufgabe dran, komm später zu mir ich hab jetzt keine Zeit." Bumm! es hörte sich richtig schäbig an was ich sagte und total komisch und ach keine Ahnung wie ich das beschreiben soll - distanziert?
Egal, ich hatte es drauf ich war ein wahrer Schauspielkünstler. Doch eine Frage blitzte mir plötzlich in mein wirres Hirn. Warum habe ich keine Angst bzw. bekomme ich keinen Horrortrip, obwohl ich im Moment ziemlich auf Sendung bin und meine Schwester es locker mitbekommen kann wie trippin ich bin? Wahnsinn, die Droge lässt mich einfach keine Angst verspüren, zumindest keine körperlichen Symptome wie ein schnellerer Herzschlag und Panik.
Wir hatten mittlerweile 17 Uhr und meine Schwester war noch immer nicht zu Hause, vllt. ist sie ja noch irgendwo unterwegs und kommt erst um 18 Uhr?
Nice, perfekter Zeitpunkt um nachzulegen. Steinchen unter die Zunge gelegt, ein bisschen 6-APB gezogen und weiter gehts mit meiner Reise durchs Internet.
Tippen war schwierig aber noch immer kontrollierbar. Ich stand im Zimmer auf und tanzte ein wenig, es fühlte sich unfassbar gut an die Hände durch die Lüfte flowen zu lassen, ich fühlte mich wie so eine tanzende Inderin falls ich versteht was ich meine. :D
18 Uhr und da kam der Moment wo meine Schwester die in die Wohnung kam. Meine Tür war offen und ich begrüßte sie von meinem Zimmer aus mit einem "Hallo". Dann sprach sie etwas, aber ich verstand es nicht und rief "häää?". Ich rufte "ich rede nicht mit dir, bin gerade am Telefonieren."
Uhh zum Glück musste ich in diesem Zustand keine Konversation mit ihr führen.
Ab da legte ich nicht mehr nach und lies die Wirkung ausklingen, war noch immer trippin as fuck aber es ging. Keine Ahnung mit was ich mir die Zeit vertrieb, aber immer als ich in meinen Bildschirm starrte, vergaß ich dass noch jemand in der Wohnung war, ich war nur für mich und alles schmelzte. Immer mal wieder kam mit der Gedanke dass meine Schwester irgendwann mal was von mir wollen würde, aber der Gedanke verblasste.
Ich suchte nach dem Päckchen Deschloroketamin, nicht um es zu konsumieren, sondern um einfach zu wissen wo es ist. Shit ich hatte es doch vor kurzem in der Hand kann doch nicht sein dass es nirgends auffindbar ist. Egal ich war zu sehr in der anderen Dimension gefangen um es noch finden zu können.
Ich lag mich dann ins Bett mit Kopfhörern um die Musik zu genießen und da kam was unvorstellbares. Ich lag also da im Bett, keine Ahnung mehr was ich für ne Musik gehört habe, aber mein Körper zog sich immer zusammen und dehnte sich dann aus. Es war ein wunderschönes, flauschiges Gefühl mit allem zu verschmelzen. Es war einfach alles flauschig. Die Musik, das Bett, mein Körper, mein Bewusstsein.
Nach einer undefinierten Zeit vom im Bett liegen, checkte ich mal Facebook aus was da so los ist. Meine Freundin verlinkte mich auf einem Bild mit Text, aber ich konnte einfach nicht den Zusammenhang verstehen, ich las den Text gefühlte 10 mal. Dann dachte ich mir "so ein Schwachsinn" und legte mein Handy weg. Ich dachte an meine Freundin und mir kam ein Lächeln auf die Lippen, schönes Gefühl mit ihr Zusammen zu sein.
Meine Schwester stürmte in mein Zimmer rein um mir zu sagen, dass sie kurz weg geht, zum Glück lag ich noch in meinem Bett und sah aus als ob ich ein Schläfchen hielt. Ich sagte nur "haja ok ciao".
Ich ging also dann unter die Dusche um zu fühlen wie das ist. Hmm nicht so besondern irgendwie, also ging die ganze Prozedur auch recht schnell.
Haute mir ne Folge Naruto rein aber meine Gedanken schmolzen immer wieder zu was anderen, so dass ich mich nicht auf die Serie fokussieren konnte und ich vergas eh immer jede 5 Minuten was da gerade abging.
Mittlerweile war es schon 20 Uhr und ich kam langsam wieder klar, wollte aber noch so eine schöne Erfahrung haben und zwar wenn meine Schwester sich schon schlafen legt gegen 22 Uhr.
Um die Zeit zu überbrücken, schmiss ich CS:GO an und gerade da kam meine Schwester in mein Zimmer und hat n Gespräch mit mir angefangen. Ich weiß nicht mehr was ich gesagt habe, nur noch dass es sich irgendwie ziemlich verschoben und beschissen anhört was da aus meinem Mund raus kam. Aber sie hat es anscheinend nicht bemerkt, Glück gehabt.
Ich zockte also noch gut von meinem Körper dossiziiert CS:GO und irgendwie schaffte ich es auf die Top 1 der Rangliste. Das Spiel ging auch irgendwie recht schnell vorbei und ich konnte mich richtig gut hineinversetzen.
Nach dem Game hatten wir dann ca. 21 Uhr, ich wollte mir für nächsten noch überdimensionaleren Trip ca. 30-40mg gönnen. Ich suchte dann das verschwundene DCK und fand es recht schnell unter meinem Schreibtisch wieder.
Also verbrachte ich ca. ne halbe Stunde damit, das DCK so zu halbieren, viertel, achteln etc. bis ich geschätzte 60mg vor mir liegen hatte. Ich teilte es dann in 2/3 und 1/3 auf damit ich jeweils 40mg und 20mg vor mir liegen habe.

Nächster Trip biggrin

Ich chillte noch ne runde und beschloss um 21.50 Uhr mir die 40mg sublingual einzuflößen, ich war zwar davor noch etwas trippig aber das war mir im Moment egal, ich wollte noch weiter in die andere Dimension schießen.
Synthwave lief auf hochtour und ich surfte einfach im Internet dahin und wartete auf die Wirkung, ab und zu wankte ich zum Beat was sich ziemlich gut anfühlte. BAM! ich war in der anderen Dimension. Alles war verwirrend, schief, ich konnte nix gescheites aufm Bildschirm entziffern, also hat sich so abnormal angefühlt, echt kranker Shit. Dann legte ich mich in meinen Sessel zurück und lies es einfach über mich ergehen, ich spürte meinen Körper nicht mehr, die Musik war traumvoll und voller Emotionen, ich fühlte mich wie in einem Traum. Ach komm, die restlichen 20mg schaden auch nicht mehr. Woohoo innerhalb von einer Stunde war ich in einer komplett anderen Welt, meine Gedanken lenkten nun die Realität und nicht andersrum. Ich starrte also weiterhin zurückgelehnt auf den Bildschirm, eine prächtige kältewelle überschauerte meinen Körper, als ob eine wundervolle kühle Luftpriese meinen Körper an einem heißen Sommertag entlanggleitete, es fühlte sich einfach unfassbar erfrischend an. Ich drehte mich um, um zu checken ob mein Ventilator noch lief, aber nix. Unfassbar was diese Substanz mit einem anstellen kann. Ich wollte meine Erfahrung euch allen mitteilen, doch einen Chat im Eve suchte ich vergebens. Also riss ich mich zusammen und suchte nach dem "auf was seid ihr gerade?" Thread.
Ich musste mich so stark konzentrieren um

"Bin das 1. mal auf DCK und gönnne mir grad Synthwave. dissos sind so wundervoll. dayuuum wie crazy ist das?`ich spüre wind obwohl kein wind exestiert. keine anzeichen von angst. ich bin voll zufrieden in meiner welt im moment"

und

"boah es fühlt sich so an als ob ich iwo auf der karibik mit nem laptop chillle"

niederzuschreiben.

Und ja, es fühlte sich alles um mich rum so an, als ob ich irgendwo auf der Terasse einer gemütlichen Holzhütte vor dem Meer nachts mit meinem Laptop chille. Es war so erfrischend, ich konnte mich in diese Situation perfekt hineinversetzen. Zeit und Realität waren mir nun fremd, es war sehr heftig aber Angst kam in mir null auf, obwohl ich HPPD habe....
Ich machte mir also noch einen Zelda Soundtrack an und genoss die Musik. Während ich auf den Bildschirm starrte, schob es mich irgendwie immer nach vorne und nach hinten, der Bildschirm verzog sich auch nach rechts. Vor mir war ein Bild mit dem Helden von dem Spiel "Zelda" - Link. Mein einziger Gedanke war nur noch "Tja Link, jetzt musst du mir den Weg weisen, du bist an der Reihe." Das Bild stach unglaublich intensiv hervor. Und dann wurde ich auf einmal auf ein freies Feld von Wiese katapultiert. Ich dachte nur noch "Oh mein Gott, es fühlt sich so unglaublich realistisch an, dazu noch die Musik, die perfekt zu dem Trip passte." Damit hätte ich überhaupt nicht gerechnet.
Ich dosierte schon wieder nach, mit diesmal ca. 10mg um 12 Uhr.
Dann legte ich mich ins Bett um Musik zu hören, konnte aber gar nix erkennen. Das einzige was ich auf meinem Handy erkennen konnte, war das Album von Falco. Jo warum nicht? Also Falco rein und in eine komplett andere Ebene abgetaucht. Ich war für kurze Zeit komplett weg, nur noch die Musik existierte und eben das ganz Andere. Irgendwann kam ich zu mir und mein Gedanke war "Shit, ich bin derjenige der darauf klar kommen werden muss, es geht um mich und nicht um die Anderen." Ich war in einem Loop.
Ich nahm meine Kopfhörer ab um überhaupt verstehen zu können was so gerade vor sich geht. Es waren in dem Moment für mich nicht mal Kopfhörer, sondern irgendwas technischen aus Fäden was mich noch in einer anderen Dimension fallen lies. Ich stand auf und merkte wie mein Körper komplett fremd war, meine Bewegungen waren verzögert und meine Laufbewegungen müssten sich richtig beschissen angesehen haben. Kompletter Realitätsverlust.
Ich fragte mich ob das nun ein Traum sei oder die Realität die sich durch diese Substanz verschob. Was noch schlimm war, ich habe meine Brille verlegt und konnte sie auch nicht mehr wieder finden. Habe eine Sehschwäche von -4 auf beiden Augen, was zu einem noch größeren Realitätsverlust beitrug. Ich suchte und suchte aber vergebens, irgendwann dachte ich mir "Ach scheiss drauf, mich schiebt es gerade zu heftig, wie soll ich da was jemals finden?"
Ich wurde in meinem Kopf kurz komplett verrückt, weil ich Parallelen zu einer Cannabinoid Overdose Horrortrip erkannt habe die mir meine HPPD bescherrt hatte, die auch so hart dissoziativ und manisch war wie mein Zustand in diesem Moment.
Aber es kam keine Angst auf....in diesem Moment fühlte ich mich dann so gut weil ich meine Angst besiegt habe und wie stark mein Ego doch sein muss um während so einer verschobenen Wahrnehmung trotzdem noch stark zu bleiben. Ich habe mich damit abgefunden, falls ich in diesem Zustand hängen geblieben wäre, wäre es mir scheiss egal. Ich dachte ich hätte mir nun durch das DCK meine HPPD komplett zerschossen und würde ein Leben voller Derealisation und Depersonalisation leben, aber das wäre OK für mich.
Irgendwann fang ich mich wieder und redete mir zu, dass in ein paar Stunden ich wieder ganz der Alte sein werde da die Droge noch in mir wirkt.
Okay, also noch ein paar Stunden um einfach nur im Bett dahin zu vegetieren und Musik lauschen.
Ich haute dann "The Dark Side of the Moon" von Pink Floyd rein und legte mein Handy neben mich. Schloss die Augen und irgendetwas flauschiges massierte meinen ganzen Körper, fühlte sich so toll an.
Ich war nun eben in diesem Zustand und mir gingen alle möglichen Gedankengänge durch. Dass ich z.b. gestern Cowboy Bepop angeschaut habe, mit meiner Freundin gechillt habe. Retroperspektiv hatte alles irgendwie einen Zusammenhang, meine Vergangenheit fühlte sich genau so trippy an wie ich jetzt gerade eben. Dazu noch Pink Floyd. Es verschmolz alles und ich hatte meine Erleuchtung.
Meine HPPD von vor 1 1/2 Jahren die mir meine 1. dissoziative Erfahrung gab mit Angst und Schrecken, dass ich in letzter Zeit öfters Synthwave gehört habe die zu DCK irgendwie perfekt gepasst hat, wie ich meine Zeit mit meiner Freundin verbracht habe, wie ich angefangen habe Cowboy Bepop anzuschauen was auch irgendwie trippy war und nun habe ich meine erste richtige Disso Erfahrung und das ohne Angst und mit ganz viel Erkenntnis und traumhaftes Erleben. Dann sprang ich plötzlich auf und war ganz manisch. "Ich bin der Auserwählte, kein Mensch auf der Erde hat so eine Erfahrung gemacht wie ich gerade eben, das muss was bedeuten, ich bin derjenige der die Erde weiterdrehen lässt."
In diesem Zustand war ich so glücklich die Erfahrung gemacht zu haben und meine Persönlichkeit weiterzuentwickeln, meine Ängste waren non-existent.
Dann hat es auch angefangen zu regnen und eine angenehme schöne Atmosphäre legte sich in mein Zimmer mit einer erfrischenden Kühle.
Wir hatten mittlerweile schon 2 Uhr nachts.
Langsam kam ich runter und machte einen Psychill Mix an. Ich war nicht mehr komplett Dissoziiert, mein Körper war noch ein bisschen taub aber meine Gedanken ordneten sich langsam. Ich lag im Bett und genoss einfach den wunderschönen After Glow. Ich lies meine Gedanken strömen, machte die Augen zu. Ich konnte aber noch immer nicht pennen, was mir aber nix ausmachte da dieses flauschige Gefühl so chillig war und ich akzeptierte es. Ich akzeptierte es erst einschlafen zu können wenn ich eben einschlafe.
Ich war froh darüber dass ich so eine starke Persönlichkeit habe, um so einen Trip auszuhalten und mich locker positiv stimmen konnte. Andere währen wahrscheinlich in der Klapse gelandet.
Ab und zu schaute ich auf mein Handy und surfte im Internet, was ich aber mit einem Auge machen musste, da ich nicht richtig fokussieren konnte. Ich schaute nach Ketamin Tripberichte und konnte endlichen vollkommen verstehen was der Berichter niederschrieb und meinte.
Das letzte mal als ich auf die Uhr schaute, hatten wir 5 Uhr und irgendwann gegen 6 Uhr bin ich letztendlich in den Schlaf geglitten.

Habe bis 15 Uhr gepennt und fühlte mich schön erholt und entspannt. Freue mich schon auf den nächsten Trip. :)
Hoffe euch hat dieser Tripbericht gefallen.






Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen