your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Tripberichte » TB: Geschichten die das Leben schrieb - Part 1


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 16) »

AutorBeitrag
internes System
  Geschrieben: 17.05.17 15:51
Dies ist eine automatisch erstellte Diskussion über den Tripbericht Geschichten die das Leben schrieb - Part 1 , welcher von trinity geschrieben wurde. Der Bericht ist vom 17.05.2017.

Diese Diskussion wurde am 17.05.2017 von Svastika gestartet.


 
Moderator



dabei seit 2010
2.110 Forenbeiträge
14 Tripberichte
3 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 17.05.17 15:55
Ich habe mich herrlich amüsiert! Am meisten überrascht mich aber die Tatsache dass der beschriebene Trip schon achtzehn Jahre zurückliegt, der TB dadurch aber keinerlei Qualität einzubüßen hatte - und das bei einem solchen Connaisseur des Marihuana rasta mrgreen Diese Distanz scheint den TB überhaupt erst auszumachen, denn dieser retrospektive Blick Richtung Vergangenheit und welche Weichen vermutlich gestellt wurden liest man nicht oft!

10/10
Und beste Grüße natürlich love
"The only way to write honestly about the scene is to be part of it. If there is one quick truism about psychedelic drugs, it is that anyone who tries to write about them without first-expierience is a fool and a fraud." ― Hunter S. Thompson (1967)
Traumländer

dabei seit 2012
43 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.05.17 16:02
Hab gerade keine Zeit zum Lesen aber freu mich schon drauf - ein Bericht von dir, trinity!!


'if you can't feel it then you'll just never know it.. i feel sorry for you.'
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2012
2.828 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 17.05.17 17:27
Danke für die tolle Bewertung, Svas!

Ich freu mich natürlich, dass du dich amüsierst hast beim lesen des Berichts. Und ja, das kann ich eindeutig so unterschreiben, wie du es wahrgenommen hast. Erst durch den Blick zurück, erkennt man so richtig, welche Weggabelungen und Ereignisse im Leben wirklich prägend waren. Mir wird das in den letzten Monaten immer bewusster, ich erinnere mich seit einiger Zeit immer öfter an die Ereignisse und Entscheidungen in meiner Vergangenheit, welche mich zu dem Menschen machten, der ich eben bis jetzt geworden bin.

Leider konnte ich aber nicht so wirklich genau auf die subjektive Wirkung des Trips eingehen, weil ich mich genau daran nicht mehr so gut erinnern konnte. Aber was die Wirkung alles ausgelöst hatte in mir, das werde ich wohl nie mehr vergessen ....

LG zurück an dich, Svasi! love
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Traumländer



dabei seit 2007
797 Forenbeiträge
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 17.05.17 18:42
Hey,
ein toller Bericht, ich fand da auch sehr viele Parallelen zu meiner damaligen Zeit, ich hab so um das Millenium herum auch meine ersten psychedelischen Erfahrungen gemacht und kann echt sagen, dass diese Erlebnisse damals eigentlich extrem ähnlich abliefen. Ich denke es war einfach auch ne andere Zeit damals, ohne Smartphone und Wlan etc. ich war damals auch sehr viel draußen in der Natur gewesen, zum kiffen usw. hab da auch sehr schöne Erinnerungen daran.
Und deinen letzten Abschnitt fand ich auch sehr wertvoll, weil ich die Zeit damals sehr ähnlich einordne. Hab also viele Parallelen festgestellt und das wird unter anderem auch an der ähnlichen Zeit liegen. Wird sind damals auch so oft in der Natur an Spaziergänger, Förster, Wanderer etc geraten und da gabs so viele lustige Geschichten. :-)
Ich glaub dass du auch weisst dass es was ganz magisches hat, solche Erlebnisse und so eine Experimentierzeit mitgemacht zu haben bzw. muss man schon fast sagen mitgemacht haben zu dürfen. Man wird es einfach niemals vergessen und man hört aus deinem Text heraus, dass du das auch zu schätzen weisst!
LG Crystalix




» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2012
2.828 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 19.05.17 11:43
Hi Crystalix,

danke für dein Feedback! Ich find das sehr fein, dass mein Bericht von damals, dir so schöne Erinnerungen entlockt hat - mir ja während des vorher Nachdenkens und darüber Schreibens auch wieder. ;)

Auf jeden Fall war es damals eine andere Zeit, aber mir fällt es immer schwer zu sagen, ob es besser oder schlechter war als heute. Ich denke, jede Zeit hat seine guten Seiten, man muss sie nur finden und leben. Ganz sicher jedoch waren wir damals noch viel jünger und dementsprechend intensiver flashten halt auch die neuen Erfahrungen, die wir so sammeln durfte. Wir waren früher oft in der Natur draußen was konsumieren, vielleicht wirklich etwas mehr als wir es heute sind, aber ich denk, das liegt einfach daran, dass wir gemütlicher geworden sind und mittlerweile auch ganz andere Verpflichtungen haben als damals. Trotzdem kommt es zum Glück in meinem Freundeskreis immer wieder mal vor, dass wir an einen See, oder auf einer Berghütte oder so, zwei, drei Feier-Tage einlegen und das Leben to the fullest auskosten. Diese Erlebnisse sind natürlich auch immer sehr toll und wertvoll, aber eben nimmer soooo aufregend wie es damals mit ca. 20 J. war - was ja logisch ist.

Auf jeden Fall hast eindeutig recht damit, dass ich sehr dankbar bin für diese besonderen Erfahrungen, die ich so machen durfte bis jetzt. Wenn ich Lust drauf bekomme in nächster Zeit, werde ich noch ein, zwei, drei Tripberichte schreiben, die mir damals die Weichen für ein bewussteres und freieres Leben gestellt haben und mich so beeinflussten, dass ich darüber heute noch manchmal in meinen Erinnerungen schwelge.

LG, der trin
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Traumländer



dabei seit 2013
2.179 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 25.05.17 23:17
Hey Trinity,

Ich wollte schon früher schreiben, aber konnte irgendwie nicht formulieren was der Text bei mir auslöst. Ich habe mich anfangs sehr gefreut, als ich diesen Text gesehen habe. Du hattest noch sehr unsicher geklungen, ob du einen TB schreiben möchtest und ich hatte irgendwas in ein paar Monaten erwartet, dass es so schnell geklappt hat überraschte mich positiv.

Ich find die Emotion in dem TB sehr angenehm. Es ist ein durchdachter, strukturierter Text und genau das, was ich mir erhofft hatte. Durch die zeitliche Distanz zu dem Erlebten konntest du die Erfahrung auf die einschneidenden Erlebnisse des Trips zusammenfassen und hast dich nicht verloren. Verloren bei dem Versuch mit 1000 Wörtern, das auszudrücken was ein Gefühl ohne Worte ist.

Danke dafür.

p.s.:
Als ich klein war (ok, richtig klein war ich nie, aber jung) war ich mal Pilze sammeln im Schwarzwald. Ich habe dann einen morschen Baumstumpf zertreten ohne genau zu sehen, was da war. Kurze Zeit später wurde ich von hunderten Bienen verfolgt. Es hat wohl etwas archetypisches :D
He complained: "Tony left me with a pile of Hendrix LPs and some dope."

Touching from a Distance
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2012
2.828 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 28.05.17 19:24
Seas Lustig,

vielen lieben Dank für dein echt schönes und (wahrscheinlich) durchdachtes Feedback! Ich hatte meine Freude daran, zu lesen, dass es dir gefallen hat und du anscheinend auch erkannt hast, was und wie ich versucht habe das für mich Essentielle raus zu filtern und so gut wie möglich schriftlich darzustellen. Echt jetzt, dein Feedback find ich wirklich sehr gelungen und damit hast mir auch gscheit Freude bereitet. mrgreen

LG, der trin
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Traumländerin



dabei seit 2015
1.163 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.06.17 19:56
Hi trin,

danke für den Tripbericht. Lustig hat absolut recht. Die Stimmung, die beim Lesen rüberkommt ist echt superangenehm. Da ist nichts übertrieben spektakulär oder so. Einfach ein schöner Bericht mit tollem Ambiente, der gerade jetzt bei dem Wetter da draußen, Lust aufs Trippen im Grünen macht. Du beschreibst die Wirkung des LSDs sehr gut und sich denke, gerade Newbies können sehr davon profitieren, weil Du eben zeigst was das Acid macht und was nicht. Set und Setting ist eben das A und O. Da laufen im Regelfall eher keine rosa Elefanten durchs Wohnzimmer, aber wenn man es schafft, sich auf den Moment einzulassen, dann werden Radieschen plötzlich zur köstlichsten Delikatesse ever!

9 von 10

LG ooops
Mit dem Leben ist es wie mit einem Theaterstück; es kommt nicht darauf an, wie lange es ist, sondern wie bunt. Lucius Annaeus Seneca
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2012
2.828 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 21.06.17 18:34
Hey ooops,

vielen Dank auch dir für dein Feedback! Das schätze ich nun ganz besonders, da ich ja weiß, wie du anfangs darauf reagiert hast. ;) Umso mehr freut es mich, dass du dich einfach darauf eingelassen hast und anscheinend das erkannt hast, was ich versucht habe darin zu transportieren ....

Fettes Mercy noch für deine 9 Pkt.! LG, trin
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Dauer-Träumerin



dabei seit 2017
193 Forenbeiträge
5 Tripberichte

  Geschrieben: 22.03.18 09:32
Ich finde deinen Tripbericht wirklich wunderschön! Die Möglichkeit, in der freien Natur mit LSD (aber auch mit Pilzen!) zu trippen, sollte jeder mal nützen. Ich bin auf jeden Fall eine schönes Stück mit euch mitgewandert und hab mich auch zerkugelt, als S. wieder mal im Graben gelandet ist. Interessant finde ich, wie verschieden lang LSD bei verschiedenen Personen anflutet. Bei euch dürfte es relativ rasch (nach ein bisschen Auspacken und dem Bauen eines Joints?) schon spürbar gewesen sein. Bei mir z.B. dauerte s meistens über eine Stunde, bis es losgeht. Aber ihr hattet ja auch einen Millenium-Hoffi. Schreib öfter mal einen TB!
10/10
Death is a myth (John C. Lilly)
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2012
2.828 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 22.03.18 10:03
zuletzt geändert: 22.03.18 10:14 durch trinity (insgesamt 1 mal geändert)
Juhu, mein Wunsch ging in Erfüllung! wink

Ich freu mich, dass du dir die Zeit genommen hast, dir meinen Tripbericht durchzulesen und besonders, dass dir diese kleine Geschichte auch gefällt. Hat mir auch gscheit Freude gemacht meine Erinnerungen auf diese Art und Weise festzuhalten.

Was das anfluten angeht, tja, das war schon sicher eine halbe bis dreiviertel Std., bis wir die ersten Anzeichen wahrnahmen. Weißt, wir waren damals alle drei sehr ordentliche und adrette junge Männer, wohlbedacht, dass beim auspacken auch ja alles dort hin kommt, wo es zu sein hat und sich vor allem auch harmonisch mit dem Ganzen verbandelt - da dauert ein bisschen Auspacken schon mal etwas länger. :) Der Joint hat halt das ganze dann noch gepusht und wie es halt so ist auf Acid, hat es sich dann immer weiter gesteigert - bis dann der Peak und so. ;)

Ansonsten ist das bei mir so mit dem anfluten des Trips, dass von 20 min bis zu 1 Std. eigentlich alles drinnen ist. Hab aber bemerkt, je sensibler ich vorher schon bin, meist aufgrund von anderem Drogenkonsum oder Schlafmangels, umso schneller flutet das Acid an bei mir. Keine Ahnung, wieso das so ist? Hab noch nicht wirklich darüber nachgedacht, aber ist mir halt einfach schon öfter aufgefallen.

Nun gut, haben wir das nun auch hinter uns gebracht, Kraeuterhexe! mrgreen

Ich wünsch dir noch einen herrlichen und sonnigen Frühlingstag, auch wenn es noch saukalt ist draußen! Aber ich liebe es an Tagen wie heute am Balkon sitzend den Vogerln zu lauschen und deren Lebensfreude wahrzunehmen, ja, fast schon selber zu spüren! Das macht mich einfach glücklich und zufrieden in diesem Augenblick und wenn ich dann meine Augen schließe und mich gehen lasse, verschmelze ich förmlich mit diesem zarten Orchester des Vogelgezwitschers rund um mich herum. Wundervoll, sag ich dir .... verliebt




Dazu im Hintergrund diese Musik --> Touching Heart Music

Wie herrlich kitschig kann ein Tag nur starten? dafuer
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Dauer-Träumerin



dabei seit 2017
193 Forenbeiträge
5 Tripberichte

  Geschrieben: 22.03.18 12:50
trinity schrieb:
Ich wünsch dir noch einen herrlichen und sonnigen Frühlingstag

Danke, lieber trin. Allerdings arbeite ich in in einem riesigen (fast) fensterlosen Gebäude. Deshalb muss ich manchmal ein bisschen Sonne im Herzen tanken, für die fensterlosen Tage. Klappt meistens, aber nicht immer.
Tschüssi!
Death is a myth (John C. Lilly)
Träumerin



dabei seit 2017
57 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 23.03.18 13:58
Lieber Trin, dein Bericht hat mir sehr gefallen. Dein "Weitblick" erinnert mich sehr an mein MDMA-Erlebnis auf St. Pauli. Alles hell und weit und wunderschön verliebt Auch deine Retrospektive Schreibweise und den szenischen Einstieg finde ich sehr ansprechend.

Bin ich eigentlich wirklich so andersartig, was meine Wahrnehmung der Wirkung von MDMA angeht? Ich hatte das ja schon einmal in der Diskussion zu meinem eigenen TB angemerkt, dass ich meine Erlebnisse eher denen von Konsumenten von LSD oder 2-CB zuordnen kann.
Manche Grenzen muss man überschreiten, um zu sehen, wo sie liegen.
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2012
2.828 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 26.03.18 07:11
Hi Fly,

so, endlich antworte ich dir auf deinen Beitrag! ;)

Schön, dass dir der Bericht gefallen hat und dass du ihn auch literarisch mit so tollen Wörtern beschrieben und ausgeschmückt hast (retrospektive Schreibweise, szenischen Einstieg ^^) - hab sonst selten Kontakt zu solchen hübschen, aber ja, mir fast auch schon fremden Worten. :)

Und was sagt mir das? Ich sollte meinen Wortschatz wieder mal etwas aufbessern ... ^^. Und wie funktioniert das gut und macht auch noch Laune? Genau, clevere und schöne/positive Bücher lesen .... Es liegen eh gerade wieder drei angefangene Bücher herum bei mir im WZ .... ^^ Eines davon ist von Hermann Hesse "Gertrud", mein erstes Buch wieder mal von Hesse und das seit mind. 15 J.! Und von Anfang an hab ich mich gleich wieder in diese blumige Sprache verliebt, wofür ich Hesse früher schon so geliebt habe. Und wisst ihr, was das Allergeilste ist? Jetzt - ca. 15 bis 17 J. nachdem ich das letztes Buch von ihm gelesen habe - verstehe ich Hesse gleich ganz anders als früher. Und ich erkenne nun auch, woher seine wunderbare Ausdrucksweise kommt .... Er hatte einfach ein extrem ausgeprägtes Feingefühl/Wahrnehmungsvermögen und hat dadurch Dinge wahrgenommen, die die meisten Menschen wohl so nicht kennen. Und die kann man anscheinend nur auf diese geschmeidige, blumige, weiche und zart-tiefe Weise ausdrücken (die manchmal auch ins depressive, dunkle/trübe und traurige geht - wie das Leben eben auch wink) - damit man auch nur annähernd transportieren und beschreiben kann, was Hesse tief in sich drinnen wahrgenommen hat.

Sorry, keine Ahnung, wie es jetzt zu diesem Exkurs kam??? :) Ich glaub, die Drogen sind schuld .... headbanging rasta mrgreen

Auf jeden Fall thx für deine Worte zum TB und ich werd mir jetzt mal deinen Bericht durchlesen.

GlG, der trin
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 16) »

LdT-Forum » Konsum » Tripberichte » TB: Geschichten die das Leben schrieb - Part 1










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen