your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Polizeiterror in Bayern


« Seite (Beiträge 151 bis 165 von 180) »

AutorBeitrag
Endlos-Träumer



dabei seit 2016
11 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 19.07.18 22:31
Die Identitären sitzen übrigens bei uns in Österreich gerade auf der Anklagebank wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung, teils auch Verhetzung und Nötigung. Weiters gelten sie als eindeutig rechtsradikale Bewegung und man darf diese auch öffentlich rechtsradikal nennen.
Sagt das nicht schon genug aus?
Die Antifa wird ja auch nicht von der Polizei geschützt

Mit deinem letzten Satz hast du gerade die Glaubwürdigkeit der guten Zeilen davor weggeschmissen...

Hier noch ein kleiner Auszug aus den Gedanken unseres lieben Identitärenchef Sellner:
Zitat:
Noch bevor Zeugen gehört werden konnten, wurde Sellner mit Unterlagen, die bei ihm im Zuge einer Hausdurchsuchung sichergestellt worden waren, konfrontiert. Der Staatsanwalt hielt ihm einen Text vor, in dem es hieß: "Es ist Krieg, ein Kampf bis aufs Messer, um jede Straße, um jede Stadt, jedes Land".



 
Abwesende Träumerin



dabei seit 2010
471 Forenbeiträge
1 Tripberichte
7 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 19.07.18 22:35
zuletzt geändert: 19.07.18 22:46 durch wawa (insgesamt 1 mal geändert)
limalpha schrieb:
Bin aus Anonymitätsgründen gebeten worden das hier zu posten:

"Hey wawa und alle anderen, vor nicht alzu langer Zeit war ich unterwegs zu einem Kumpel mit längerer Bahnreise und kam ins Gespräch mit jemanden, aus Bayern, der mir was über Nachrichten, die Lage in Deutschland und so weiter erzählte...

Er Sagte dass er an einer staatlichen gemeinnützigen Einrichtung zur Weiterbildung arbeiten würde. Er sagte dass er zum Beginn seiner Arbeit einen Vertrag bzw. eine Bestätigung unterzeichen musste dass er nicht bei der ANTIFA, Die Linke (PARTEI), MLP, DKP, PKK, NPD und weitere Organisationen und Parteien Mitglied ist unterzeichnen musste.

Ob welche wie der DHV dabei waren weiss ich leider nicht mehr.

Jedenfalls waren Parteien die der Opposition angehören dabei und welche die nicht als radikal gelten.
Ich möchte hier KEINE Partei ergreifen jedoch möchte ich darauf hinweisen dass Personen aus Bavaria und auch (bald (?)) ganz DEUTSCHLAND darauf achten sollen wo sie eine Mitgliedschaft haben oder involviert sind."



Ich möchte noch mal zu dem Thema zurückkommen, was ich oben angestoßen habe, der Fragebogen für Beschäftigte des öffentlichen Dienstes.

Ich überlege mir als Quereinsteigerin Lehrerin zu werden, da wird mir ganz anders.

Ich bin selber in Bayern zur Schule gegangen, habe dann in Hessen Physikalische Chemie studiert und überlege mir, als Quereinsteigerin Lehrerin zu werden. Obwohl ich in keiner der genannten Organisationen bin, widerstrebt es mir, so einen Gesinnungsschnüffelei-Fragebogen auszufüllen, es ist ja wohl das Letzte. Würg

Ich kenne auch einen, der hat im Jahr 2013 an einer bayerischen Uni Informatik studiert und für einen HiWi-Job an seiner Hochschule musste er so einen Fragebogen ausfüllen, um ein Seminar Mathe für Informatiker zu betreuen.
Wie sehr habe ich mich da gefreut, in Hessen zu studieren, mein HiWi-Job habe ich ohne so einen Mist bekommen, und ich musste auch kein Führungszeugnis vorlegen, gar nichts dergleichen.




EDIT: Als Beamter oder der Verbeamtung kann man meines Wissens auch in anderen Bundesländern Probleme bekommen, wenn man Mitglied in einer der genannten Organisationen ist, konkreter wenn man Mitglied einer Organisation ist, die vom dortigen Landesverfassungsschutz beobachtet wird. (Wie viel das heißt, muss man nur mal so einen Verfassungsschutzbericht lesen, da wird die Mücke zum Elefanten gemacht, so ein Bericht besteht aus negativstmöglicher Zitatinterpretation von Mitgliedern dieser Organisationen, aus Vermutungen, usw.), und weil man in so einem Verein eine Mitgliedschaft hat, bekommt man Probleme bei Beantragung der deutschen Staatsbürgerschaft und bei der Verbeamtung.

Bayern scheint das halt noch auf Angestellte im öffentlichen Dienst auszudehnen.

Welche Organisationen vom Landesverfassungsschutz beobachtet werden, ist auch je nach Bundesland etwas verschieden.




Und schön brav auf Anweisung der bayerischen Staatsregierung auf der Arbeitsstelle ein Kreuz an die Wand nageln in Bayern!
 
User gesperrt



dabei seit 2006
1.251 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.07.18 03:35
zuletzt geändert: 20.07.18 08:06 durch Neopunk (insgesamt 1 mal geändert)
Ich glaub' 20fox hat alles dazu gesagt. Kannst du hinnehmen oder auch nicht, aber bitte hör doch auf mir zu unterstellen ich betreibe Täter-Opfer-Umkehr, damit gewollt implizierend ich wäre selbst Täter oder diesen sympathisch gegenüber. Zudem bin ich in den USA nicht wahlberechtigt, ich kann dort also niemanden wählen.

Gut finde ich übrigens auch dass du meinen Beitrag als faschistoides Argumentationsmuster entlarvst, während jemand der sich fck afd nennt und gleich mal pauschal über zehn % der Wahlberechtigten in diesem Land mundtot machen/sehen will und allen direkt Hetze unterstellt deiner Verteidigung wert ist und nicht mit einem Wort erwähnt wird. Man sieht, du als selbsternannter Linksextremer, bist weiterhin dir selber treu, Daumen hoch dafür!

Wo warst du eigentlich die letzten Jahre? Ich dachte du seist tot... hättest ja wenigstens ab und zu mal Hallo sagen können. Deine Expertise im Welt(v)erklären hat uns hier allen wirklich gefehlt.


wawa schrieb:
...(Wie viel das heißt, muss man nur mal so einen Verfassungsschutzbericht lesen, da wird die Mücke zum Elefanten gemacht, so ein Bericht besteht aus negativstmöglicher Zitatinterpretation von Mitgliedern dieser Organisationen, aus Vermutungen, usw.)...


Wer wird aufgeblasen, deiner Meinung nach? Die Rechten? Die Linken? Oder beide?
Und willst du lieber im Vorfeld so einen Wisch ausfüllen oder im Nachhinein einen Identitären als Kollegen haben?
Deal with it!
Kommentar von Neopunk (Moderator), Zeit: 20.07.2018 08:06

Langsam reicht's! Unangemessener Ton und Beleidigung; verwarnt
 
Traumländer



dabei seit 2011
500 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.07.18 04:51
zuletzt geändert: 20.07.18 05:54 durch Murmeltiersalbe (insgesamt 1 mal geändert)
Offtopic: Wawa ist eine meiner Lieblings-Userinnen, wollte ich nur mal so gesagt haben. Ihre Beiträge haben mir schon dermaßen geholfen, auch in großen (Lebens-) Krisen, daß ich ihr nicht genügend danken kann. Ohne psychoaktive Substanzen oder Wawa, wer weiß, was passiert wäre. Ich glaube, nur Psychiatrie-Erfahrene wissen untereinander genau, wovon sie hier sprechen. Habe die Posts von wawa sogar teils auf meiner Pladde abgespeichert, so aussagekräftig und so wichtig waren sie mir.
I'm sure of my mental health
cause I'm always talking to myself
User gesperrt



dabei seit 2018
67 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.07.18 06:48
zuletzt geändert: 20.07.18 07:26 durch TITAN MUELLER (insgesamt 1 mal geändert)
Weltraumechse schrieb:
Den Teil mit "wer FCKAFD heißt, ist ein Nazi"? Oder den Teil mit "ich finde auch, dass die Linken an dem ganzen Rechtsradikalismus schuld sind"?


Wer absichtlich falsch zitiert, kann leider nicht mehr ernst genommen werden.

Was die Identitären angeht: sie bedienen sich exakt des selben Jargons (nur die Färbung ist anders), wie es die ANTIFA tut.
Ich persönlich mag beide als GRUPPIERUNG nicht ... trotzdem gibt es auch dort sicherlich nette Leutchen, mit denen ein Gespräch allemal lohnt. Bei der ANTIFA weiß ich das (mein Stadtviertel ist voll mit denen), Identitäre durfte ich bislang noch nicht kennen lernen, hab mein Wissen dazu also nur aus den Medien ... (in seinen Videos finde ich Martin Sellner ziemlich sympathisch)

Ansonsten ... statt sich gegeneinander aufzubringen, lieber mal drüber nachdenken, dass das eine immer das andere hervorruft ... und zwar direkt proportional zur Intensität. Die Antifa war / ist eine Reaktion auf herrschende Zustände, PEGIDA oder die Identitären sind das auch.
Wenn man dann nur blind weiter aufeinander einschlägt oder Leute, die mit Vernunft um Ausgleich bemüht sind, wie HUNK, reflexartig in die rechte Ecke drängt, kann man sich ausrechnen, wo das bald alles hinführen wird. Das ist echt arm ...
Gut ist, darüber zu reden ... aber nur, wenn man Unterstellungen und absichtliche Unwahrheiten beiseite lässt ;) und auf die Sprache achtet.
Polizeiterror habe ich in 50 Lebensjahren jedenfalls noch keinen erlebt (kenne auch niemandem, dem das widerfahren ist). Und ich wohne in Bayern !
Und noch ein Wort zur ANTIFA: mir scheint, dass die inzwischen (tragischer Weise) gegen den falschen Gegner kämpfen. Wer in einer roten Stadt wie Nürnberg mit "FCK NZS" - T-Shirt rumrennt und dabei übersieht, dass die Gefahr eher bei Neoliberalen liegt (die auch noch die Luft zu Atmen kapitalisieren möchten), oder dass in Moscheen der pure Hass auf Juden, Schwule und andere Randgruppen gepredigt wird, der tut mir fast schon ein bisschen leid, da total vorgestrig ... da wird die Leidenschaft vor allem junger Menschen (ich fürchte absichtlich) in die falsche Richtung gelenkt ... sehr clever ... sehr perfide ... widerlich ! Daran sollte man sich nicht beteiligen ...
 
Traumländer



dabei seit 2009
672 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 20.07.18 20:35
Finde es echt erschreckend wie schnell heute jemand in die rechtsradikale Ecke gestellt wird... Ich hab das Gefühl, dass die Hetze gegenüber Andersdenkenden immer größer wird. Sobald jemand eine andere Meinung hat (zum Beispiel wenn man gegen die Einwanderung von Wirtschaftsflüchtlingen ist) wird man von vielen (zu unrecht) in die rechtsradikale Ecke gestellt. Dabei vergessen diejenigen scheinbar, dass im Prinzip sie die Rassisten sind, schließlich diskriminieren sie Andersdenkende. Auffallend dabei ist, dass besonders die Hetze von selbsternannten Linken am aller größten ist. Nach dem Motto, alle AfD-Wähler sind böse böse Nazis (btw, ich wähle keine AfD und würde mich selber eher als links bezeichnen) und alle die auch nur einen Ausländer kritisieren, sind ebenfalls Nazis. Nazis, Nazis, Nazis... Diesen Mist kann sich doch kein normaler Mensch mehr anhören. Schon absurd, dass ausgerechnet diejenigen, die andere auf übelste Weise diskriminieren, diejenigen sind, die am lautesten "Nazis" und "Rassisten" schreien.

Ich will gar nicht wissen wohin das noch alles führen wird, schließlich lassen sich derart viele Menschen manipulieren und aufhetzen... Sei uns nun von den Massenmedien, von Politikern oder von anderen Menschen... Aber auch andersherum finde ich es genauso unverständlich, wenn man alle Linken über einen Kamm schert. Nichtsdestotrotz muss man leider sagen, dass die "Vorurteile" häufig zutreffen. Besonders die, die vorgeben sich gegen Rassismus einzusetzen, sind meistens die, die selber rassistische Züge aufweisen.

Und zum Thema Polizeiterror: Ich selber wurde mal von zwei Zivilpolizisten kontrolliert und durchsucht. Einer der beiden Polizisten war ohne jeden Grund sehr aggressiv und herablassend. Ähnliche (auch noch weitaus schlimmere Erlebnisse) habe ich bereits von mehreren gehört. Allerdings halte ich ebenso wenig davon alle Polizisten über einen Kamm zu scheren. Nichtsdestotrotz finde ich "Polizeiterror" und "Polizeigewalt" ein sehr wichtiges Thema, dem man sich widmen muss. Setzt zum Beispiel ein Polizist Gewalt ein, passiert ihm in der Regel überhaupt nichts. Solche Verfahren werden so gut wie immer eingestellt. Dadurch wird die Gefahr des Amtsmissbrauch besonders groß wie ich finde...
Egal wie viel Schlechtes Du erlebt hast:
Behalte immer einen Funken Hoffnung in Dir.
Auch die dunkelsten Stunden können vorübergehen.
Auch die dunkelsten Stunden kannst Du überleben.
User gesperrt



dabei seit 2018
67 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.07.18 20:50
Es werden doch noch nichtmal mehr Begriffe sinngemäß benutzt. So spricht man in bestimmten Kreisen von"Rassist" über den, der den Islam für eine üble Ideologie hält (ich spreche von mir). Eigentlich wäre das lustig - wenns nicht so verdammt ernst wäre. Erkennt man denn nicht, wie hässlich die Gegenreaktion auf diesen Blödsinn ausfällt ? So züchtet man Ultrarechte und deren Erfolg ... zu betrachten in den USA, Italien, Österreich und ganz sicherlich auch bald bei uns. Dabei haben diese Rechten eventuell sogar den unverstellteren Blick auf traurige Realitäten ... aber eher keine zukunftsweisenden Visionen, die die Welt dringend zum Überleben bräuchte.
Wenn ich an die Vorschläge der AfD zu Klima und Verkehr denke, wird mir schlecht !

Ich finde es traurig, dass Sarah Wagenknecht mit ihrem realistischen Blick auf die Ereignisse, bei gleichzeitig tragfähigen Visionen für eine lebenswerte Zukunft so mutterseelenallein dasteht. Sie ist für mich die (tragische) Ikone des "so hätten wir handeln Müssens" ... die Torte in ihrem Gesicht, das Sinnbild der linken Verblödung und Verrohung ...
 
Traumländer



dabei seit 2012
1.834 Forenbeiträge
5 Tripberichte

  Geschrieben: 20.07.18 21:00
Könnt ihr nicht in nem anderen Thread euer Kreiswichsen veranstalten?
Guten Schlaf suchte man sich und mohnblumige Tugenden dazu!
Allen diesen gelobten Weisen der Lehrstühle war Weisheit der Schlaf ohne Träume: sie kannten keinen bessern Sinn des Lebens.
User gesperrt



dabei seit 2018
67 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.07.18 21:08
Freu dich doch, wenn Themen sich entwickeln. Man muss doch nicht seitenlang nur über "Polizeiterror" schwadronieren ...
 
Traumländer



dabei seit 2013
2.227 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 21.07.18 11:07
Doch.
He complained: "Tony left me with a pile of Hendrix LPs and some dope."

Touching from a Distance
Traumländer



dabei seit 2010
110 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.07.18 13:09
Titan Mueller vergiss es. Die Deutungshoheit ist sehr stark ausgeprägt in diesem Forum. ^^
Schärfen & Stählen
User gesperrt



dabei seit 2006
1.251 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 21.07.18 15:36
Ich habe gestern die Moderation gebeten meine Verwarnung zu entfernen, weil ihr die Grundlage fehlt. Eine Beleidigung kann ich höchtens dem Ausdruck "Linksextremist" zuordnen, aber auch nicht wenn sich die Person selbst so bezeichnet.

Natürlich wurde die Verwarnung nicht entfernt obwohl meine interne Nachricht gelesen wurde. Aber das ist seit spätestens letztem Jahr klar, dass das LdT keine unparteiischen Moderatoren politische Threads moderieren lässt. Was soll man erwarten von einem Moderator der gerne mal mit sozialistischem Gruße grüßt - in einem Thread über Morphin Extraktion. Offtopic - Verwarnung würde unsereiner dafür bekommen.

Aber es fällt ja wenigstens nicht nur mir auf welchen Doppelstandard ihr hier fahrt.

So, und jetzt hau' die Verwarnung für Offtopic raus. Eine habe ich ja noch frei.
Deal with it!
User gesperrt



dabei seit 2018
67 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.07.18 17:07
DokktaJotta schrieb:
Die Deutungshoheit ist sehr stark ausgeprägt in diesem Forum. ^^


Stimmt ... und zwar von Leuten, die selber gerne jede Freiheit haben möchten (beispielsweise die, von der Polizei in Ruhe gelassen zu werden), es aber nicht mal schaffen, anderen so etwas harmloses wie ihre Meinungsfreiheit zuzugestehen. Also Freiheit ja ! Aber immer nur für mich selber ? Wie arm ist das denn ?
Irgendwie verstehe ich es nicht ... ich lese seit vielen Jahren in diesem Forum mit und bin von den Inhalten oft begeistert bis hingerissen. Ebenso von den Leutchen, die hier Berichte und Beiträge schreiben, die für mich wirklich ganz große Literatur sind und mir schon unzählige Male zu neuen Erkenntnissen verholfen - oder wirklich wertvolle Denkanstöße gegeben haben !
Wie passt das mit der peinlichen Verbohrtheit zusammen, ausgerechnet einen User wie HUNK wegen einer unliebsamen Meinung zu verwarnen ? Reichen da die eigenen Argumente nicht aus ?
Und wer "sozialistische Grüße" austeilt, der sollte mal kurz nachschlagen, wie der Gebrauch von Drogen im Sozialismus sanktioniert wurde.
Bissl peinlich, fast ...
 
Traumländer



dabei seit 2012
478 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.07.18 18:08
Natürlich soll dieses Forum möglichst viele Bereiche des Lebens abdecken und es ist kewl wenn sich die User zu allen denkbaren Themen äußern, aber wie wäre es wenn man sich auf den üblichen Code einigt der auch in der Gastronomie Standard ist: Über Politik und Religion wird nicht gesprochen und schon gar nicht gestritten.

Warum die linke Seite hier mehr Raum hat als die rechte wurde schon mehrfach erwähnt: Rechte und sogenannte konservative Regierungen diskriminieren Drogenkonsumenten deutlich stärker und haben ein großes Problem mit alternativen Lebensentwürfen.

In Deutschland ist das sehr gut zu beobachten: Das Leben südlich der Main ist für Drogis deutlich härter und mit mehr Repressalien verbunden. Punkt.
Wenn ich in Bayern leben würde, wäre ich wahrscheinlich längst im Knast.

Erfahrungsaustausch braucht keine Ideologie.
"Wenn ein Pechvogel sich im Bett zu Tode vögelt, soll das heißen, dass alle anderen schuldbewußt das Pimpern einzustellen haben?"

Charles Bukowski
Traumländer



dabei seit 2012
3.356 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 21.07.18 18:13
Stani schrieb:
Erfahrungsaustausch braucht keine Ideologie.


Dat hat du schööön geschrieben .... rasta
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit

« Seite (Beiträge 151 bis 165 von 180) »

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Polizeiterror in Bayern










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen