your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Tripberichte » TB: Hoch und Tief auf LSA


Seite 1 (Beiträge 1 bis 6 von 6)

AutorBeitrag
internes System
  Geschrieben: 24.09.16 17:44
Dies ist eine automatisch erstellte Diskussion über den Tripbericht Hoch und Tief auf LSA, welcher von oli4weed geschrieben wurde. Der Bericht ist vom 24.09.2016.

Diese Diskussion wurde am 24.09.2016 von Lima gestartet.


 
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
6 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.09.16 17:51
Schön geschriebener TB.
Meiner Meinung nach nur ein bisschen kurz, du hättest deine Erfahrung ausführlicher beschreiben können.
Trotzdem 7/10, bleib dran ich hoffe noch mehr von dir lesen zu können.

Die Übelkeit die du beschreibst hört sich für mich nach den Bitterstoffen aus der Samenhaut an. Die Samenhaut kann man vorher relativ leicht runter reiben, aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass es den Trip viel angenehmer macht.
We are one.
Abwesender Träumer



dabei seit 2016
29 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 24.09.16 18:02
Sehr interessant wie es bei dir gewirkt hat, bei mir war es auch ähnlich, zunehmend wirr und auch bei meinem zweiten Mal hatte ich ziemliche Kreislaufprobleme, ich wäre keinen Meter mehr im Zug gefahren geschweige denn mit nem Longboard gefahren :D LSA ist wirklich bei allen unterschiedlich, ich finde man durchläuft viele Phasen in einem Trip aber die Nebenwirkungen sind mir einfach zu hoch und ich mir haben zwei Erfahrungen im Abstand von 3 Jahren gereicht!
Den Mutigen gehört die Welt - und der Tod.
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2016
6 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 26.09.16 12:27
@Phelo
War deine Dosis etwa ähnlich? Denn meine Motorik hatte ich noch voll unter Kontrolle. Kreislaufprobleme hatte ich nur beim Aufstehen. Zugegeben, das Zugfahren ist wirklich nicht empfehlenswert. In so einer Blechbüchse gefangen zu sein kann einem unter Psychedelika schon zusetzen^^
Ich habe auch nicht vor LSA nochmals zu nehmen... Viel zu anstrengend, wirr und wie du sagst, die Nebenwirkungen sind sehr unangenehm. Lieber wieder einmal ein köstliches Psilojoghurt verspeisen:p

@Lima
Danke schön für deine Worte. Das nächste mal werde ich einen Livebericht versuchten - jedoch mit Magics. Der wird wenn alles klappt viiiiel länger;)
Die Übelkeit kommt vermutlich vom Alkaloid Strychnin. Sehr giftige Verbindung, welche je nach Pflanze, Trocknung und Konsum unterschiedlich konzentriert ist. Hab mich da ein wenig informiert, da die Übelkeit, die schmerzenden Nieren und die Bauchschmerzen noch anhalten:( Finde jedoch keine Hilfe im Web.

Hat jemand gute Erfahrung mit HWBR Entgiftung gemacht? Vielleicht mit Ingwer oder so? Kurzfristig hilft die grüne Medizin, doch wenn die Nebenwirkungen nicht verschwinden muss ich wohl einen Arzt aufsuchen.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2016
29 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 29.09.16 06:19
Schwer zu sagen, das erste Mal liegt schon etwas weiter zurück, da habe ich wahrscheinlich so zwischen 3 und 5 Samen genommen. Die einzige Wirkung die ich hatte war dass ich auf dem Hintern die Treppen runterrutschen musste, weil meine Beine so wackelig waren.
Beim zweiten Mal ging Laufen auf jeden Fall besser, die Wirkung war aber trotzdem stärker. Ich habe die Samen in Form von Trip-e Kapseln genommen. Viele Rezensionen empfehlen einem, gleich 2 zu nehmen, was ich auch so vorhatte. Zum Glück habe ich ein paar Tage vor meinem geplanten Termin erst mal eine ausprobiert! Die Trip-e Kapseln sind die stärksten unter den HBWR Pulver Kapseln.
Hier hab ich ein bisschen was über meinen Zustand auf dem Trip gesagt. Ich reagiere wohl ziemlich sensibel auf die Samen generell. In den Kapseln war auch Koffein enthalten, was mich schon so ziemlich zittrig macht und ich es deshalb meide.

Die Anstrengung hab ich genau so empfunden, körperlich war der Trip für mich echt ein Kampf und die angegebene "angenehme Mattigkeit" der darauffolgenden Tage war für mich eher eine Riesenerschöpfung :D Bin mal wieder froh, dass alles gut ging und setze die Samen auf meine Blacklist sozusagen.
Den Mutigen gehört die Welt - und der Tod.
Abwesende Träumerin



dabei seit 2018
10 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 21.04.18 22:02
Sehr interessant, ich habe sehr ähnliche Erfahrungen gemacht.

Bei meinem Trip hatte ich auch eine Situation, in der mir von der "Schamanengöttin" (oder eben der Droge mrgreen ) prophezeit wurde, dass ich Sucht Probleme bekommen könnte und habe während dem Trip den Entschluss gefasst vorerst mit Drogen und Alkohol aufzuhören.

Außerdem hatte ich auch das Gefühl, das alles gar nicht verarbeiten zu können, deshalb habe ich am nächsten morgen erst mal den Tripbericht verfasst.

Mein Erfahrungsbericht heißt "Reise der Seele", vielleicht interessiert es ja jemanden von euch. pc
 

Seite 1 (Beiträge 1 bis 6 von 6)

LdT-Forum » Konsum » Tripberichte » TB: Hoch und Tief auf LSA











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen